Markus Reifler absolviert Engadin Skimarathon

Die Behidertensportler Markus Reifler aus Wald hat in Etappen die gesamte Distanz des Engadin Skimarathons zurückgelegt.

Der Behindertensportverband Plusport bietet ein breites Sportkursangebot an. Einer dieser Sportkurse macht es den Sportlern möglich, die original Engadin Skimarathonstrecke mit Langlaufskis zu absolvieren. In der zweiten Februarwoche haben 21 Sportler aus der ganzen Schweiz dieses Kursangebot genutzt. Alle Teilnehmer mit verschiedenen Handicaps haben die Strecke erfolgreich gemeistert. Zwei Rollstuhlfahrerinnen mit spezial Langlaufschlitten und ein blinder Teilnehmer gehörten ebenfalls der Gruppe an.

Aufstieg und Abfahrt gemeistert

Die 42 km wurden in 5 Tagesetappen aufgeteilt. Bereits am zweiten Tag war die Königsetappe auf dem Programm. Der steile Aufstieg zur Schanze und die Abfahrt hinunter nach St. Moritz wurden gleich als erstes bewältigt. Anschliessend folgte die grösste Herausforderung mit dem technisch und konditionell anspruchsvollen Anstieg zum Stazerwald und der berühmten und berüchtigten Abfahrt nach Pontresina.

In den schwierigen Abfahrten mussten die Sportler eins zu eins begleitet werden. Eine gute persönliche Langlauftechnik ist für die Begleiter Voraussetzung.

Das 12-köpfige Begleiterteam absolvierte vorgängig einen Tag dauernden Leitervorkurs um die Begleittechniken zu erlernen oder zu vertiefen. Als Leiterin war auch Luzia Welz dabei, welche das Team um den Technischen Leiter, Dani Welz tatkräftig unterstützte. Die gesamt Kursleitung hatte die in Wald aufgewachsene Corinne Aberhard-Walser.

Ausdauernde Vorderländer

Insgesamt vier Vorderländer Teilnehmer haben die ganze Strecke ohne grössere Probleme gemeistert. Markus Reifler hat sich das erste Mal an die Marathon Distanz gewagt. Mit viel Freude war Markus unterwegs. In den Abfahrten zeigte er viel Mut. Ab Wochenmitte machte sich bei Markus die Müdigkeit mit jedem Tag mehr bemerkbar. Nach erfolgtem Zieleinlauf war von den Strapazen nicht mehr viel zu spüren. Die Plusport Medaillen wurden allen Helden sogleich um den Hals gehängt. Überglücklich wurden die Gratulationen genossen.

Am Schlussabend durften alle TeilnehmerInnen ein persönliches Marathondiplom und der offizielle Marathon-Pin entgegen nehmen.

Markus Reifler hat bezüglich gezeigter Freude, selbst den Sieger des Engadin Skimarathons 2008, den norwegischen Olympiasieger Tor Arne Hetland, in den Schatten gestellt!

   

Markus Reifler nach 42 km beim Zieleinlauf in S-chanf

Bericht: 3.März 2009 Daniel Welz


zur Übersicht