Ruedi Walser

Unermüdlicher Schaffer tritt zurück

Ruedi Walser geht in Pension, Stefan Hähne tritt die Nachfolge an

Aus der Appenzeller Zeitung vom 20. Dezember 2003

WALD AR. Ende Jahr geht Ruedi Walser, Verwaltungsrat und langjähriger technischer Leiter der Walser & Co. AG in Wald, in Pension. Nicht weniger als 38 Jahre engagierte er sich für das Unternehmen, das sein Vater Robert Walser im Dezember 1945 gegründet hatte. Ruedi Walser trat im Februar 1965 nach einer erfolgreich absolvierten Mechanikerlehre als Dreher in den väterlichen Betrieb ein, nicht ganz freiwillig, wie er selbst erzählt. Für seinen Vater war klar, dass seine drei Söhne im Betrieb die ihnen zugedachte Rolle zu übernehmen hatten. Ans Arbeiten waren sie sich von klein auf schon gewohnt. Ruedi Walser musste schon als Primarschüler jeweils nach der Schule zuerst Tran abfüllen und Kannen plombieren, bevor er sich dann hinter die Schulaufgaben setzen durfte! Im väterlichen Unternehmen erhielt er dann Gelegenheit, sich weiterzubilden, zuerst in Metallbearbeitungstechnik, später auch in Betriebswirtschaft.

Stetiges Wachstum

Als sein älterer Bruder ins Ausland ging, übernahm er an dessen Stelle die Arbeitsvorbereitung für die Abteilung Blechbearbeitung/Mechanik. Bis in die Achtziger- und Neunzigerjahre wuchs das Unternehmen kontinuierlich, die CNC-gesteuerten Maschinen hielten Einzug, das Computerzeitalter begann in Arbeitsvorbereitung und Konstruktion. Der Personalbestand nahm zu, damit auch die operative Verantwortung für Ruedi Walser. Er leitete nun eine Gruppe von drei technischen und einer kaufmännischen Angestellten sowie das zugehörige Konstruktions- und Produktionspersonal. Mit dem Rückzug seines Vaters aus der Unternehmensleitung im Jahre 1998 wurde er zusammen mit seinem Bruder Fredy in den Verwaltungsrat gewählt und übernahm dann neben der Führung des Profitcenters Blech/Mech auch die strategische Leitung der gesamten Produktion. Schon einige Jahre zuvor hatte ihm sein Vater zunehmend die Verantwortung für den Liegenschaftsunterhalt übertragen, eine Aufgabe, der er sich mit grosser Fachkenntnis und viel Herzblut widmete. Zu diesem Bereich gehören nebst den Betriebsliegenschaften mehrere Häuser mit insgesamt über fünfzig Wohnungen. Als passionierter Alpinist und Freund der Bergregion organisierte er für die Firma einige freiwillige Arbeitseinsätze im Alpgebiet, von der Beseitigung von Lawinenschutt bis zur Teilsanierung einer Alphütte.

Experte im Metallbereich

Ruedi Walser hat sich im Laufe der Zeit zu einem Experten im Metallbereich entwickelt; dessen Know-how nicht nur intern bei der Lösung von konstruktiven Problemen gefragt war. Mehr und mehr machten sich auch Kunden seine hohe Fachkompetenz zunutze, um zu qualitativ hochstehenden und praxisgerechten Lösungen zu kommen. Kein Verständnis hatte er für Anbieter von "billigen" und entsprechend kurzlebigen Produkten. In allem, was er tat, sei es in Beruf oder Freizeit, kannte er keine Halbheiten; wenn es um Qualität ging, gab es für ihn keine Kompromisse. Diese Einstellung, die er selber hundertprozentig lebte, verlangte er auch vom Personal. Nichts verabscheute er mehr als Gleichgültigkeit und kurzsichtiges Denken. Ruedi Walser schenkte auch der kontinuierlichen Pflege und Modernisierung von Anlagen und Bauten die nötige Aufmerksamkeit. Auch hier bewies er Weitsicht, aber auch Sinn für das finanziell Tragbare. Mit all diesen Eigenschaften leistete Ruedi Walser einen wesentlichen Beitrag zum Ruf der Firma als innovative Produzentin und Lieferantin von Qualitätsprodukten. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der Walser & Co. AG danken ihm für seinen unermüdlichen jahrzehntelangen Einsatz und wünschen ihm für die kommenden Jahre gute Gesundheit und viel Müsse, seinen geliebten Hobbys nachzugehen.

Stefan Häne wird Nachfolger

Ruedi Walsers Nachfolger, Stefan Häne, ist bereits seit Anfang Jahr mit grossem Elan im Unternehmen tätig und hat sich unter anderem mit der kompetenten Leitung des Projekts "Bodenreinigungsmaschine" profiliert. Die Unternehmensleitung wünscht ihm viel Glück und Durchhaltevermögen bei der Übernahme der verantwortungsvollen Bereichsleitung "Technik und Verkauf". (wk)


zur ‹bersicht