Aus dem Gemeinderat

 

Aus der Gemeinderatssitzung vom 18.12.2017

 

Leistungsvereinbarung mit der Appenzeller Tourismus AG

Seit einiger Zeit haben die Appenzeller Gemeinden eine Leistungsvereinbarung mit der Appenzeller Tourismus AG (ATAG). Diese ist am 31.12.2017 ausgelaufen. Zur Unterstützung der ATAG, welche den Appenzeller Tourismus mit einem mannigfaltigen Service und verschiedenen Projekten massgeblich fördert, hat der Gemeinderat einer Verlängerung der Leistungsvereinbarung für die Jahre 2018 und 2019 zugestimmt. Bedingt durch einen leicht veränderten Kostenschlüssel erhöhen sich die Kosten leicht und sind fürs 2018 mit CHF 2‘700 für die Gemeinde Wald veranschlagt.

 

Abwasserverband Altenrhein

Nach der deutlichen Zustimmung der Bevölkerung zum Anschluss an den Abwasserverband Altenrhein hat eine Sitzung mit allen Partnern stattgefunden. Es wurden zwei Gremien ins Leben gerufen. Einerseits eine Projektgruppe. Da für den Anschluss an den AVA keine Wäldler Grundstücke betroffen sind, ist in der Projektgruppe keine Wäldler Vertretung nötig. Anderseits wurde ein Lenkungsausschuss bestimmt, da wird Edith Beeler sicher bis zu den Schlegelwahlen im Mai 2018 die Gemeinde Wald vertreten. Sportliches Ziel der Projektgruppe ist es, bis Ende Mai 2018 die Dienstbarkeitsverträge mit allen Grundstücksbesitzern abschliessen zu können.

 

Freizeitarbeiten-Ausstellung

Vom 13. bis 15. April 2018 findet in Wald die alljährliche Ausstellung der Freizeitarbeiten von Appenzeller Lernenden statt. Die Gemeinde Wald als Gastgeber offeriert den Apéro anlässlich der Eröffnungsfeier. Der Gemeinderat hat dafür einen Beitrag von CHF 500 gesprochen.

 

Informatik im Altersheim Obergaden

Die Informatik-Hardware im Altersheim musste altershalber ersetzt werden. Nach eingehender Prüfung verschiedener Möglichkeiten hat sich der Gemeinderat für einen Anschluss an die ARI AR (Appenzeller Informatik AG) entschieden. Dies hat den Vorteil, dass der Support gewährleistet, die Kosten voraussehbar und der Dokumentenaustausch mit der Gemeindekanzlei wesentlich vereinfacht sind.

 

Renovation Schulzimmer EG

In den Frühlings- sowie den Herbstferien wurden im Erdgeschoss des Schulhauses je ein Schulzimmer renoviert und die Zimmer- und Verbindungstüren ersetzt. Die Arbeiten waren mit CHF 61‘000 budgetiert und konnten nun mit CHF 61‘153.30 abgerechnet werden.

 

SPAR-Liegenschaft

Der Gemeinderat hat vor einigen Jahren beschlossen, die SPAR-Liegenschaft dem Verwaltungsvermögen zuzuordnen. Dies im Hinblick auf die zukünftige Nutzung des geplanten Neubaus als Sitz der Gemeindeverwaltung und dem Bestreben der Gemeinde, den Erhalt einer Einkaufsmöglichkeit für die Bewohner von Wald zu gewährleisten. Dieses Vorgehen wurde von der GPK und auch von der externen Revision, der BDO, in der Vergangenheit immer wieder bemängelt. Da ein Neubau in absehbarer Zeit nicht zu realisieren sein wird, hat nun der Gemeinderat entschieden, die SPAR-Liegenschaft wieder dem Finanzvermögen zuzuführen. In diesem Zusammenhang hat der Gemeinderat auch entschieden, den aufgelaufenen Projektierungskredit in Höhe von CHF 337'000 vollständig abzuschreiben.

 

 

 

 


zur Übersicht