"Waggel"  -  Wäldler Kunst Gewerbe Erlebnislauf

  Willkommen in Wald AR auf dem Waggel.

Die wirtschaftlich und historisch begründete Streusiedelung des Appenzellerlandes bringt es mit sich, dass vor allem in jüngster Zeit vermehrt Kleinbetriebe und Kunstschaffende die Ruhe in unserer lieblichen, hügeligen Landschaft bevorzugen. Diese vielen ungewöhnlichen Menschen mit ihren teils ausgefallenen Berufen brachten uns auf die Idee, Ihnen die Türen zu deren Betrieben, sowie auch zu unserer idyllischen Gegend zu öffnen. Wir bitten Sie. liebe Wanderer. Naturliebende. Appenzellerfreunde, Erlebnishungrige, Sauerstofftankende und Sonnenanbeter, einzutreten.

Auf dem "Wäldler Kunst Gewerbe Erlebnislauf", kurz Waggel, haben Sie die Möglichkeit, auf einem rund 10 km langen Spaziergang einem Teil unserer werktätigen Bevölkerung über die Schulter zu blicken und ihm bei der täglichen Arbeit zuzuschauen. Sie sollen so, nebst den Naturschönheiten unserer Gegend, Einblick in verschiedene Künste und Handwerke erhalten. Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie sich bei den meisten Stationen anmelden sollten (auch Samstag und Sonntag möglich, sofern keine festen Öffnungszeiten angegeben sind), um nicht vor geschlossenen Türen zu stehen. Die genauen Daten mit den Telefon-Nummern können Sie den Beschreibungen der Betriebe entnehmen. An einigen Stellen finden Sie zudem orange Merktafeln vor. Der Chronist macht Sie dort mit bedeutsamen Ereignissen aus der Wäldler Geschichte bekannt.

 



1 Robert Wenk, Unterdorf 368, Keramik-Atelier

In meinem seit 1992 bestehenden Atelier entstehen Gebrauchs- und verschiedene Kunstkeramiken mit Kristallglasuren, RAKU- Brenntechnik und auch Kupferrot reduzierte Werke. Neu arbeite ich auch mit Glas in der Fusing-Technik. Interessierte können den Werdegang meiner Erzeugnisse miterleben und finden im Ausstellungsteil Werke zum Kauf. Auch besteht für Familien und Gruppen die Möglichkeit, im Atelier selbst zu töpfern. Telefonische Voranmeldung empfehlenswert, Tel. 071 877 31 66


2 Heidi und Werner Künzler, Nageldach, MARLIN Kräuterkosmetik

Im modern eingerichteten Labor werden Produkte für die Gesichts- und Körperpflege mit Präparaten aus Pflanzen und Bluten in Verbindung mit weiteren erprobten Wirkstoffen nach uralten Rezepturen, aber auch nach neuesten Erkenntnissen, hergestellt. Im gemütlich eingerichteten Behandlungsraum gleich nebenan sind Schönheitspflegen nach Voranmeldung möglich. Im Verkaufsraum finden Sie nebst der MARLIN-Pflegelinie eine grosse Auswahl an Geschenkartikeln, Seifen in verschiedenen Duft- und Farbkombinationen, sowie eine zauberhafte Kollektion von Modeschmuck aus Leder. Öffnungszeiten: 8-12/14-18 Uhr. Mittwoch- und Samstagnachmittag geschlossen. Gruppen bis maximal 15 Personen auf Anmeldung. Tel. 071 877 23 16.


3 Helmut Westermann "Westline", Rechberg Atelier für Schmuck und Design

Nebst allgemeinen Reparaturarbeiten führe ich auch Neuanfertigungen von Schmuckstücken aus. In meinem Atelier können bestehende Schmuckstücke nach Ihren eigenen Ideen oder nach Vorschlägen von mir abgeändert oder aufgefrischt werden und so in neuem Glanz erstrahlen, Auf Bestellung sind bei mir Colliers, Ringe, Armbänder und Ohrringe in Gelb- oder Weissgold, Platin oder Silber innert kürzester Frist erhältlich. Weitere Dienstleistungen sind: Ohrlochstechen und Waffengravuren aller Art. Telefonische Voranmeldung empfehlenswert. Tel, 071 877 34 23


4 Gabi Müller Gloor, Oberdorf Puppenmuseum Waldfee, Marionettenbauerin

In der heimelig ausgebauten Scheune können auf drei Etagen, in über dreissig Vitrinen, mehrere tausend Trachten- und Kunsthandwerkpuppen, altes Spielzeug und Plüschtiere aus der ganzen Welt bestaunt werden. Der Eintritt ist frei! In vielen Winkeln und Ecken sind meine selbstgebauten und käuflichen Marionetten zusammen mit ihren Requisiten ausgestellt. Ich bin darauf spezialisiert. nach Ihren Wünschen und auf Bestellung, Fadenpuppen anzufertigen. Im angefügten Museumlädeli finden Sie viele originelle Geschenke und ausgesuchte Puppen. Öffnungszeiten: 1. Donnerstag + 1. Sonntag im Monat Jeweils 14-17 Uhr. Gruppen auf Anfrage auch ausserhalb dieser Zeiten, Tel. 071 877 26 94


5 Familie Bamert, im Grund Landwirtschaftsbetrieb
Unser Bauernhof liegt auf einer Höhe von 1065 Metern über Meer, ist seit 1949 im Besitz der Familie, umfasst 18 Hektaren Wiesland und 2 Hektaren Wald und wird seit 1994 anerkannt biologisch mit Knospe bewirtschaftet. Auf unserem Hof leben Mutterkühe mit ihren Kälbern, Schweine mit ihren Jungen, Truten, Hühner, Enten, Gänse, Hunde, Katzen. Pferde, Schafe und öfter wieder etwas neues. Allen Tieren wird der tägliche Auslauf ins Freie ermöglicht. Aus unserer hofeigenen Metzgerei ist über das ganze Jahr Fleisch erhältlich, sei es zum Grillen. Kochen, oder zum Picknicken. Besichtigung auf Voranmeldung fast jederzeit. Tel. 071 877 15 57 Fax 071 877 45 57

6 Dani Fehr, im Rössli, Kleindruckerei

Hier stelle ich verschiedenste Drucksachen her, von Visitenkärtchen, Broschüren bis zu Kleinplakaten im Offset- und Laserdruck: ein- oder mehrfarbig. Meine Arbeit besteht in beraten - gestalten - setzen -drucken - falzen - heften - schneiden. Ich gebe Ihnen gerne Einblick in meinen kleinen Betrieb. Besuch nach telefonischer Absprache oder auf "gut Glück" Tel. 071 877 25 74


7 Andreas Fink, im Rössli, Zeichner und Gestalter

Zeichnet und arbeitet im "Rössli" Besuch nach telefonischer Vereinbarung. Tel. 071 877 20 34


8 BLENDWERK, Hofgut 219, 9044 Wald AR

Nathalie Kühn und Küde Niederhäuser In unserer Werkstatt im Hofgut entstehen unter dem Label "Blendwerk" Einzelobjekte sowie verschiedene Kleinserien von bewegten und statischen Objekten. Wiederkehrende Themen sind die Lust der Sinne, Erotik, Ironie. Absurdität, Mechanik und Funktion. Typische Blendwerk-Produkte, die Objektcharakter und Funktion vereinen, sind die 3-dimensionalen Memorys sowie verschiedene Musikdosen. Telefonische Anmeldung von Vorteil. Tel. 071 877 17 94


H Eine kleine, kürzlich renovierte Blockhütte im Chotzerenwald mit Feuerstelle im Freien bietet ihnen Tisch und Bank zum Ausruhen und Grillieren. Schonen Sie bitte die idyllische Umgebung.


9 Familie Sprecher, Schiben, ÖLN Landwirtschaftsbetrieb

Unser Bauernhof steht für Sie offen. Sie dürfen bei uns hereinschauen. unsere Tiere beobachten, riechen und streicheln. Sie finden bei uns: Kühe, Rinder, Kälber. Hühner, den Berner Sennenhund, Katzen und Bienen. Neben unseren Tieren besorgen wir auch unser Grasland und unsere Spezialkulturen (Erdbeeren, Gemüse und Kartoffeln). Wenn es unsere Zeit erlaubt, sind wir bereit, für Gruppen Fuhrungen zu machen, um Ihnen noch mehr Einblick in unseren Bauernhof zu geben. In der Erntezeit verkaufen wir gerne von unseren frischen Produkten. Bei unserem Hof ist entlang des Wanderweges ein Heckenlehrpfad eingerichtet mit vielen verschiedenen einheimischen Sträuchern und Bäumen, die gut sichtbar beschriftet sind. Besichtigung jederzeit. Führungen nach tel. Absprache Tel. 071 877 23 74, Fax 071 877 30 74,.


10 Walter Bosshart, Hörli, Malerei und Skulpturen

Ich beschäftigte mich nach meinen Lehrjahren als Stein- und Bildhauer intensiv mit Malerei. Nach einer weiteren Ausbildung an der Kunstgewerbeschule in St.Gallen und der Kunstschule F.+ F, experimentelle Gestaltung in Zürich, folgten Ausstellungen in verschiedenen Regionen der Schweiz und im Ausland. Besuch meines Ateliers nach telefonischer Vereinbarung Tei. 071 877 33 91


Der Begegnungsplatz lädt ein zum Grillieren. Spielen. Verweilen, Der Platz wurde aus Anlass der 700 Jahr-Feier der Schweiz im Jahre 1991 von vielen Freiwilligen erstellt: die Kosten wurden mit Spenden gedeckt. Alle sind herzlich willkommen! Bitte tragen Sie zur Einrichtung, zu den Pflanzen und zur Umgebung Sorge. Verlassen Sie den Platz so, wie Sie ihn betreten möchten.


Im Winter wird bei guten Schneeverhältnissen am Sonntag von 10-17 Uhr die Strasse vom Dorf zum Büel für den Verkehr gesperrt, so dass Sie mit dem Schlitten einen Teil des Laufes in rasanter Talfahrt erleben können. Wir wünschen Ihnen eine erlebnisreiche, erholsame Wanderung und freuen uns, Sie bald auf dem Waggel begrüssen zu können.


Länge des "Waggels" 10 Kilometer Reine Wanderzeit ca. 3 Stunden.

Anfahrt mit dem Auto: von St. Gallen über Trogen oder über Heiden oder über Rehetobel nach Wald

Bitte benützen Sie die öffentlichen und markierten Parkplätze auf der Schäfliwiese in der Dorfmitte.

mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: von St. Gallen
zur Übersicht