News

News aus dem Gemeinderat

Aus der Gemeinderatssitzung vom 3. Mai 2021

Umnutzung Dorf 36 (Spargebäude)

Im Februar 2021 wurde Architekt U. Sonderegger aus Heiden beauftragt, anhand des vom Gemeinderat vorgelegten Raumprogramms ein Vorprojekt zu erarbeiten bezüglich der Nutzung des ‹Spargebäudes› als neue Gemeindekanzlei (Kostenrahmen: 20'000 Franken). Auf der Basis der Ausmessungen des Vorprojekts von 2018 – dannzumal den Sparladen und eine Tiefgarage beinhaltend – präsentierte U. Sonderegger eine im Umfang stark reduzierte, ansprechend gestaltete Projektstudie. Bei der nachfolgenden Diskussion (ohne Anwesenheit des Architekten) ergab sich die Erkenntnis, dass die für die vorliegende Renovation – geschweige für einen Neubau – geschätzten Kosten zu hoch sind. Deshalb wurde U. Sonderegger beauftragt, eine stark ‹abgespeckte› Variante zu erarbeiten. Sobald diese Alternative vorliegt und sich nach Ansicht des Gemeinderats als zweckmässig und finanziell tragbar erweist, erfolgt der Mitwirkungsprozess der Dorfbevölkerung.


 

Strategische Siedlungsentwicklung nach innen

Der rechtskräftige Richtplan der Gemeinde Wald wurde vom Regierungsrat des Kantons AR 1997 genehmigt, wie auch eine Änderung am 27. November 2012. Nach einer Anwendung von über 20 Jahren ist eine Revision und Neuerarbeitung angezeigt.

Aufgrund der positiven Rückmeldungen der Abteilung Raumentwicklung (Stellungnahme vom 15. April 2020) zur Strategie Siedlungsentwicklung nach innen hat die Raumplanungskommission (z.Z. Edith Beeler, Jürg Bollinger, Madeleine Kessler) in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro ERR Raumplaner AG aus St. Gallen die Überarbeitung der Richtplanung an die Hand genommen.

Im Sommer 2019 wurde als Vorarbeit zur Richtplanung die Strategie zur Innenentwicklung erarbeitet und durch das kantonale Planungsamt am 15. April 2020 geprüft. Ende 2020 wurde der Gemeinderichtplan anhand der neuen gesetzlichen Vorgaben und deren Arbeitsinstrumenten (Bauzonendimensionierung, Innenentwicklung) neu erarbeitet. Der vorliegende Gemeinderichtplan ersetzt den Richtplan aus dem Jahr 1997 vollständig. Dabei soll eine qualitätsvolle Siedlungsentwicklung nach innen im Fokus stehen.

Tobias Widmer von Planungsbüro ERR informierte den Gemeinderat über den aktuellen Stand der Umsetzung und die nächsten Schritte im Austausch mit den kantonalen Behörden. Als grosse Herausforderung gilt die seitens des Kantons geforderte Auszonung von 0,8 ha Bauland, was im Laufe der nächsten zwei Jahre zu geschehen hat.


 

Wahl neuer Delegierter

Der Gemeinderat hat folgende Wahlen getätigt: Marlis Hörler Böhi als Delegierte der Kommission Feuerwehrzweckverband (anstatt wie kommuniziert Thomas Fry), und Christian Frehner als 2. Delegierter des AV Trogen-Wald (Jock Bänziger ist Präsident) sowie als Delegierter Appenzeller Wanderwege.


 

Vernehmlassung Totalrevision Kantonsverfassung

Der Gemeinderat hat zum Entwurf der neuen Kantonsverfassung Stellung bezogen und dies der Kantonskanzlei schriftlich mitgeteilt. Der Brief ist auf www.wald.ar.ch nachzulesen.

Vernehmlassung Totalrevision der Kantonsverfassung