News

Öffentliche Versammlung

Livestream Nr. 2

Knapp 30 in der Turnhalle schutzmaskiert anwesende und 29 via Internet zugeschaltete Personen waren Teil der öffentlichen Versammlung vom 9. Februar 2021. Für alle jene Wäldlerinnen und Wälder, welche die Aufzeichnung auf dem YouTube-Gemeindekanal nicht anschauen können

oder wollen, hier eine kurze Zusammenfassung des Geschehens: Nach der Begrüssung durch Gemeindepräsidentin Edith Beeler äusserte sich wie in der WANZE angekündigt Marlis Hörler Böhi zu ihrer Kandidatur als Nachfolgerin im Präsidium und zur Wahl im April. Offensichtlich Überraschung löste die erneute Kandidatur von Gemeinderat Jakob Egli aus, und die resultierende längere Diskussion dürfte auch im Dorf noch zu reden geben. In diesem Zusammenhang wird verwiesen auf den Artikel von Jesko Calderara am 11.2.2021 in der Appenzeller Zeitung.

Weitere Themen waren die Vorinformation zur Strassensanierung Spitz bis Sportplatz mit möglichem Trottoir, die Zusammenarbeit der Gemeinden Grub, Rehetobel und Wald beim Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, die geplante Abparzellierung des Pfarrhauses, Coworking/AüB, die Ostermontagsfeier sowie die personellen Massnahmen aufgrund der schweren Erkrankung von Schulhauswart Martin Rempfler, dem an dieser Stelle nochmals gute Genesung gewünscht wird.

Das Dossier des Projekts Werkhof Ebni/SPAR liegt derzeit bei den involvierten kantonalen Behörden, und sobald einige noch offene Punkte geklärt sind, erfolgt eine Einsprache-Verhandlung durch die diversen Behördenvertretungen und dem Einsprecher. Der nachfolgende Prozess ist zeitlich abhängig vom Ergebnis der Aussprache.

Bezüglich des Themas Kanzleigebäude führt der Gemeinderat momentan Abklärungen durch. Sobald konkrete Vorschläge erarbeitet wurden, wird die Stimmbevölkerung informiert. Ob dies bereits am 26. April geschehen wird, ist eher unwahrscheinlich.

Thomas Baumgartner, Präsident der ‹IG Wald miteinander›, präsentierte eine erste Auswertungstranche (siehe Bericht in dieser WANZE) bezüglich der von Josua Peter durchgeführten Umfrage vom letzten Herbst. Ausserdem rief er dazu auf, dass sich Freiwillige zur Mitarbeit in der auf 3 Personen geschrumpften Kultur-Kommission (KUKO) melden.

Mit einem besonderen Dank an ‹Regisseur› Christian Bechter schloss die Gemeindepräsidentin die Versammlung um ca. 22.00 Uhr.

Christian Frehner, Gemeinderat